orthoptik_detail_therapiebrille_1.jpg

Forschung

Forschung

Wissenschaftliche Erkenntnisse bilden die Grundlage der Evidenz-basierten Medizin. Grundlage hierfür sind klinische Studien, wodurch z.B. Aussagen über Nutzen eines Medikaments oder einer Therapiemassnahme getroffen werden können. Die Qualität unserer Therapie kann so fortlaufend geprüft, verbessert und letztlich gegenüber den Kostenträgern gerechtfertigt werden. Zu diesem Zweck wurde die "Stiftung wissenschaftliche Basis der Neurorehabilitation in der Klinik Zihlschlacht" ins Leben gerufen.

Unter Zusammenarbeit mit anderen Institutionen und Kliniken (siehe Kooperationen und Partner) führen Wissenschaftler, Ärzte, Pflegefachpersonen und Therapeuten verschiedenster Fachrichtungen epidemiologische und interventionelle Studien durch. Neben diesen Studien haben Praktikantinnen und Praktikanten die Möglichkeit, im Rahmen ihrer Bachelor-, Master- oder Diplomarbeit wissenschaftlich zu arbeiten. Auch Ärzte haben die Gelegenheit, sich im Rahmen ihrer klinischen Arbeit zu promovieren.

Die Rehaklinik Zihlschlacht ist Partner im Netzwerk "Thurgau Wissenschaft".

Logo Thurgau Wissenschaft

Projekte

Projektteam: Alexander Dewor, Huub van Hedel (Principal Investigator - Affoltern), Carsten Möller, Liliana Paredes (Local Principal Investigator), Raoul Schweinfurther, Oliver Stoller, Daniel Zutter.

Projektteam: Andreas Binder, Denise De Jong (Bern), Nathalie Hollenstein, Jörg Ide, Carsten Möller (Local project leader), René Müri (Project leader - Bern).

Projektteam: Andreas Binder, Ilka Buchmann (Konstanz), Carsten Möller (Local project leader), Jennifer Randerath (Project leader - Konstanz), Tobias Schmidt (Konstanz), Sebastian Schöne (Konstanz).

Projektteam: Carsten Möller (Principal Investigator), Matthias Oechsner.

Projektteam: Ursula Costa (Hocoma), Alexander Dewor, Tommy Huster, Detlef Marks (Sponsor-Investigator), Carsten Möller, Liliana Paredes, Raoul Schweinfurther, Daniel Zutter.

Entwicklung eines vibro-taktilen Hilfsmittels für Parkinson-Patienten, die unter Gangstörungen wie zum Beispiel Hypokinese oder Freezing leiden.

Projektteam: Susanne Brühlmann, Michael Herold-Nadig (Zürich), Verena Klamroth-Marganska (Zürich), Alexandra Menig, Carsten Möller, Matthias Oechsner, Robert Riener (Sponsor - Zürich), Raoul Schweinfurther (Principal Investigator), Mohid Singh Rathod (Zürich), Daniel Zutter.

 

Projektteam: Daniel Ciampi de Andrade (Sao Paulo), Georg Kägi (St. Gallen), Carsten Möller (Local project leader), Veit Mylius (Project leader - Valens), Nathalie Hollenstein, Matthias Oechsner, Santiago Perez Lloret (Buenos Aires).

Publikationen

+++ in chronologischer Reihenfolge +++

  • Mylius V, Pee S, Pape H, Teepker M, Stamelou M, Eggert K, Lefaucheur JP, Oertel WH, Möller JC: Experimental pain sensitivity in multiple system atrophy and Parkinson`s disease at an early stage. Eur J Pain 20: 1223-8, 2016.
  • Salvadè A, D`Angelo V. Di Giovanni G, Tinkhauser G, Sancesario G, Städler C, Möller JC, Stefani A, Kaelin-Lang A, Galati S: Distinct roles of cortical and pallidal β and γ frequencies in hemipar-kinsonian and dyskinetic rats. Exp Neurol 275: 199-208, 2016.
  • Braun T, Rieckmann A, Grüneberg C, Marks D, Thiel C: Hierarchical Assessment of Balance and Mobility – Deutsche Übersetzung und interkulturelle Adaptation. Z Gerontol Geriat 49: 386-97, 2016.
  • Braun T, Marks D, Thiel C, Zietz D, Zutter D, Grüneberg C: Effects of additional, dynamic sup-ported standing practice on functional recovery in patients with sub-acute stroke: a randomized pilot and feasibility trial. Clin Rehabil 30: 374-82, 2016.
  • Braun T, Marks D, Thiel C, Grüneberg C: Der De Morton Mobility Index (DEMMI) als Messinstrument der Mobilität in der Schlaganfallrehabilitation – eine Pilotstudie. Neurologie & Rehabilitation 21: 201-9, 2015.
  • Fehrenbach A, Marks D, Grüneberg C: Auswirkungen von Slackline-Training auf die Gleichgewichtsfähigkeit von gesunden Erwachsenen. physioscience 11: 21-30, 2015.
  • Galati S, Städler C, Möller JC: Parkinsonism and Gorlin-Goltz-Syndrom: more than an incidental association? J Neuropsychiatry Clin Neurosci 27: e83-4, 2015.
  • Galati S, Salvadè A, Pace M, Sarasso S, Baracchi F, Bassetti CL, Kaelin-Lang A, Städler C, Stanzione P, Möller JC: Evidence of an association between sleep and levodopa-induced dyskinesia in an animal model of Parkinson’s disease. Neurobiol Aging 36: 1577-89, 2015.
  • Kacsir AP, Braun T, Pinter M: Der Effekt von rhythmisch-auditorischer Stimulation auf das Gehen bei Parkinson-Patienten – applizierte Frequenzen und Langzeiteffekte. Neurologie & Rehabilitation 20: 5-16, 2014.
  • Braun TMarks D, Grüneberg C: Eine Expertenbefragung zur Rollatorbeschwerung in der Neurorehabilitation. Neurogeriatrie 10: 55-64, 2013.
  • Wieser M, Bütler L, Vallery H, Schaller J, Mayr A, Kofler M, Saltuari L, Zutter D, Riener R: Quantification of clinical scores through physiological recordings in low-responsive patients: a feasibility study. J Neuroeng Rehabil 9: 30. doi 10.1186/1743-0003-9-30, 2012.
  • Bütler LMenig ADewor AMarks DBaldauf KZutter D: Einsatz von Robotik in einem ganzheitlichen Konzept zur Hand-/Armrehabilitation von neurologischen Patienten – eine Pilotstudie. Neurol Rehabil 17: 21-5, 2011.

+++ in chronologischer Reihenfolge +++

  • Bohlhalter S, Burkhard PR, Möller JC: Fortgeschrittene Parkinsonkrankheit: Update vom 20. Internationalen MDS-Kongress. Info Neurologie & Psychiatrie 14: 1-4, 2016.
  • Möller JC, Menig A, Oechsner M: Neurorehabilitation bei der Parkinson-Krankheit. PRAXIS 105: 377-82, 2016.
  • Reckert I: Die Skew-Deviation – ein ganz normales, neurologisch bedingtes Schielen. Die Orthoptistin 2:5-6, 2016.
  • Müller T: Die hirnverletzte Beziehung – Neurorehabilitationspsychologische Beratung und Therapie von Paaren und Familien. Fortschr Neurol Psychiatr 84:739-47, 2016.
  • Mylius V, Ciampi de Andrade D, Cury RG, Teepker M, Ehrt U, Eggert KM, Beer S, Kesselring J, Stamelou M, Oertel WH, Möller JC, Lefaucheur JP: Pain in Parkinson`s disease: current concepts and a new diagnostic algorithm. Mov Disorder Clin Pract 2: 357-64, 2015.
  • Möller JC, Oechsner M: New developments in continuous jejunal infusion of levodopa/carbidopa in advanced Parkinson`s disease. Basal Ganglia 5: 95-9, 2015.
  • Möller C, Oechsner M: Die Rolle der kontinuierlichen jejunalen Infusion von Levodopa/Carbidopa. Leading Opinions Neurologie&Psychiatrie 2: 14-8, 2015.
  • Mylius V, Beer S, Kesselring J, Möller JC: Schmerz bei Morbus Parkinson. ÄP Neurologie Psychiatrie 2: 22-27, 2015.
  • Urban M, Dewor A, Probst R, Zutter D: Robotiktherapie: klinische Integration oder Konkurrenz? Erfahrungsbericht aus einer neurologischen Rehabilitationsklinik. pt_Zeitschrift für Physiotherapeuten 67: 2-6, 2015.
  • Reckert I: Was kann man für Hemianopsie-Patienten in der Praxis tun? Z prakt Augenheilk 35: 323-8, 2014.
  • Reckert I: Orthoptik in der neurologischen Rehabilitation. Die Orthoptistin 2: 9-10, 2014.
  • Reckert I: Training mit Klick. Concept Ophthalmologie 9: 24-5, 2014.
  • Mylius V, Möller JC, Oertel WH: Ätiologie und Pathophysiologie. In: Bassetti CL (Hrsg.). Restless Legs Syndrom – Klinik, Ätiologie, Pathophysiologie, Abklärung, Therapie, Kasuistiken. Uni-Med Verlag, Bremen 2014, pp 31-42.
  • Manconi M, Möller JC, Högl B: Zukunftsperspektiven. In: Bassetti CL (Hrsg.). Restless Legs Syndrom – Klinik, Ätiologie, Pathophysiologie, Abklärung, Therapie, Kasuistiken. Uni-Med Verlag, Bremen 2014, pp 75-81.
  • Marks D: Die Gehfähigkeit beurteilen. Physiotherapie 1: 34-5, 2014.
  • Möller C: Atypische Parkinsonsyndrome – quo vadis? PARKINSON 116: 18–21, 2014.
  • Hantikainen V, Gattinger H, Bongetta M, Kögel N, Neuhäusler SOechsner M: Individual nursing care for Parkinson patients. Krankenpfl Soins Infirm 106: 8-16, 2013.
  • Oechsner M: Neurorehabilitation bei fortgeschrittenem Parkinsonsyndrom. Swiss Med Wkly 13: 179-82, 2013.
  • Oechsner M: Optimieren Sie die Lebensqualität von Parkinsonpatienten. Heilberufe / Das Pflegemagazin 65: 34-7, 2013.
  • Oechsner M: Aktivierende Verfahren, komplexe Therapien und hoher Zeitaufwand. Der Neurologe & Psychiater 14: 63-7, 2013.
  • Schädler S, Kool J, Lüthi HJ, Marks D, Oesch P, Pfeffer A, Wirz M (Hrsg.): Assessments in der Rehabilitation. Band 1: Neurologie. Verlag Hans Huber, Bern 2012.
  • Reckert I: Hemianopsie – und dann? Gedanken zur Gesichtsfeldrehabilitation. Optha 2: 26-9, 2012.
  • Marks D: Ein Allrounder für Parkinson-Assessment: Unified Parkinson`s Disease Rating Scale. Ergopraxis 10: 32-3, 2012.
  • Neumann SStadelmann R: Einsatz der Slackline in der Neurorehabilitation. Neuroreha 4:184-8, 2012.

+++ in chronologischer Reihenfolge +++

  • Boura E, Stamelou M, Vadasz D, Kägi G, Oertel WH, Möller JC, Mylius V: Augmentation de la no-ciception spinale dans la maladie de Parkinson mais pas dans les TCSP. 1ères Journées de Neu-rophysiologie Clinique/ Macon (F) 2016.
  • Trendafilov V, Sarasso S, Möller JC, Staedler C, Kaelin-Lang A, Galati S: Synaptic homeostasis in Parkinson`s disease: a high-density EEG study in different stages of the disease. 20th Interna-tional Congress of Parkinson`s Disease and Movement Disorders/ Berlin 2016.
  • Marks D, Paredes L, Schweinfurther R, Möller C: Anwendung, Nutzen und Effektivität gerätegestützter Physiotherapie in der neurologischen Rehabilitation. Forschungssymposium Physiotherapie, Hochschule für Gesundheit/ Bochum 2016.
  • Menig A: Veränderung des Mobilitätsstatus nach einer stationären Rehabilitation und die Rolle der Kontextfaktoren für einen positiven Effekt bei Patienten mit M. Parkinson. Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Neurorehabilitation/ Pörtschach 2016.
  • Reckert I: Wie heisst dieses Syndrom? 22. Strabologische und NeuroOpthalmologische Fallde-monstrationen/ St. Gallen 2016.
  • Reckert I: Alle einseitigen Optikusatrophien haben eine RAPD. Wirklich alle? 5. Interaktive Fall-demonstrationen und Blickdiagnosen (miESC)/ St. Gallen 2016.
  • Müller T: Die hirnverletzte Familie –teilhabeorientierte Beratung und Therapie des Beziehungs-systems. a) 10. Nachsorgekongress der AG Teilhabe –Rehabilitation, Nachsorge und Integration nach Schädelhirnverletzung/ Berlin 2016. b) Dreiländertagung der GNP, GNPÖ und SVNP/ Würzburg 2016.
  • Braun T, Gasser C, A. Göbel A, Marks D, Grüneberg C: Floor and ceiling effects of standardised mobility outcome measures in patients with acute stroke – preliminary results. 3rd European Congress of NeuroRehabilitation, Wien 2015.
  • Braun T, Marks D, Grüneberg C: Reliability oft he performance oriented mobility assessment (POMA) performed by physical therapist in individuals with Parkinson`s disease. 3rd European Congress of NeuroRehabilitation, Wien 2015.
  • Gasser C, Braun T, Goebel A, Marks D, Grüneberg C: Die Mobilität von Patienten mit akut-neurologischen Erkrankungen auf der Stroke-Unit – erste Ergebnisse. 3rd European Congress of NeuroRehabilitation, Wien 2015.
  • Müller T: Die hirnverletzte Familie – Neuro-psychotherapeutische Beratung des Beziehungssystems. 30. Jahrestagung der Gesellschaft für Neuropsychologie, Lübeck 2015.
  • Schweinfurther R: A pilot study: Evaluation of a Tactile Cueing Device Prototype for Patients with Parkinson's Disease. International Conference on Parkinson’s Disease & Movement Disorders, Frankfurt 2015.
  • Schweinfurther R, Herold-Nadig M, Klamroth-Marganska V, Neumann S, Brühlmann S, Menig A, Zutter D, Möller JC, Oechsner M, Riener R: A pilot study: Evaluation of a Tactile Cueing Device Prototype for Patients with Parkinson's Disease. XXI World Congress on Parkinson's Disease and Related Disorders, Mailand 2015.
  • Müller T: Neuropsychologische und (prä-)psychotherapeutische Ansätze in der kognitiven und neuropsychiatrischen Frührehabilitation. 29. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Neuropsychologie, Oldenburg 2014.
  • Braun TMarks DZutter DOechsner M, Grüneberg C: Validität des De Morton Mobility Index (DEMMI) in der Rehabilitation nach Schlaganfall – eine Pilotstudie. Physioswiss Congress, Bern 2014.
  • Braun TMarks DZutter DOechsner M, Grüneberg C: Using the De Morton Mobility Index (DEMMI) in sub-acute stroke – a pilot trial. 23. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Neurorehabilitation, Berlin 2013.
  • Regel S, Loughran S, Bütler L, Wieser M, Riener R, Achermann P: Sleep-wake behaviour and the EEG in altered states of consciousness. 23rd Annual Meeting of the Australasian Society for Psychophysiology, Wollongong, Australia 2013.
  • Braun TMarks D, Zietz D, Grüneberg C, Dachenhausen A, Oechsner MZutter D: Dynamic versus static supported standing practice in stroke rehabilitation. 2nd Congress of the Swiss Federation of Clinical Neuro-Societies, Montreux 2013.
  • Hamila A, Raabe-Oetker A, Braun T: The effectiveness of dynamic supported standing training on postural control in chronic stroke rehabilitation. International Neurorehabilitation Symposium, Zurich 2013.
  • Menig AOechsner M: Change in mobility after inpatient rehabilitation and the impact of contextual factors in patients with Parkinson's disease. XX World Congress on Parkinson's Disease and Related Disorders, Geneva 2013.
  • Brühlmann S, Osterwald A: Cueing – ein physiotherapeutischer Behandlungsansatz bei Patienten mit Morbus Parkinson. Physioswiss Congress, Genf 2013.
  • Zutter DUrban M: Application of robotics in daily clinical practice. 9th Mediterranean Congress of Physical and Rehabilitation Medicine, Sorrento, Italy 2012.

Kooperationen und Partner

  • Tobias Braun, M. Sc., Hochschule für Gesundheit, Bochum (D)
  • Clinical Trials Center, Universitätsspital Zürich
  • Dr. sc. techn. Gery Colombo, Hocoma, Volketswil (CH)
  • PD Dr. Huub van Hedel, Rehabilitationszentrum Affoltern (CH)
  • Klinik für Neurologie, Inselspital, Bern
  • Klinik für Neurologie, Philipps-Universität Marburg (D)
  • Neurologisches Therapiezentrum Gmundnerberg (AU)
  • PD Dr. Dipl.-Psych. Jennifer Randerath, Klinische Psychologie und Klinische Neuropsychologie, Universität Konstanz (D)
  • Prof. Dr.-Ing. Robert Riener, Sensory-Motor Systems Lab, ETH Zürich

Kontakt

Andreas Binder Leitung Neuropsychologie
E-mail senden

Kontakt

Detlef Marks (MAS, FH) Leitung Physiotherapie
E-mail senden

Kontakt

Alexandra Menig, M. Sc. Leitung Ergotherapie
E-mail senden

Kontakt

Prof. Dr. med. Carsten Möller Wissenschaftlicher Leiter
E-mail senden

Kontakt

Dr. med. Matthias Oechsner Leiter Parkinsonzentrum
E-mail senden

Kontakt

Liliana Paredes, PhD Leitung Robotik
E-mail senden

Kontakt

Raoul Schweinfurther, M.A. Sport Science Wissenschaftlicher Mitarbeiter
E-mail senden

Kontakt

Oliver Stoller, PhD Leitung Therapien
E-mail senden